Gemeinsames katholisch-lutherisches Reformationsgedenken

Am 31.10.2016 fand in Lund und Malmö (Schweden) das internationale Reformationsgedenken zum 500. Jahr der Reformation statt. Veranstalter waren katholische und lutherische Kirche gemeinsam. Im Mittelpunkt stand ein ökumenischer Gottesdienst geleitet von Papst Franziskus, LWB-Präsident Bischof Younan und LWB-Generalsekretär Pfarrer Junge. Der Gottesdienst folgte der Liturgie, die auf dieser Webseite vorgestellt wird. Alle waren eingeladen, mitzufeiern. Im Folgenden finden Sie Material, das für Gemeindegottesdienste vorbereitet wurde, die den Gottesdienst in Lund mitfeiern wollten. Hier finden Sie weitere Informationen zu Lund und auch ein Video des Gottesdienstes.

Verbinden Sie sich mit dem Internationalen Reformationsgedenken in Lund. Feiern Sie…

...einen ökumenischen Gottesdienst am 31.Oktober

Feiern Sie parallel zum Internationalen Reformationsgedenken. Halten Sie einen ökumenischen Gottesdienst nach der Liturgie aus Lund. Sie finden die Grundliturgie auf dieser Webseite. Dort finden Sie auch Impulse zum Predigttext. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie Lieder aus Lund und eine Begrüßung, die den Bezug zum Gottesdienst in Lund herstellt.

…einen evangelischen Gottesdienst zum Reformationstag

Ob vor oder nach dem 31. Oktober oder direkt am Reformationstag: Stellen Sie den Gottesdienst in Verbindung mit dem Internationalen Reformationsgedenken. Zwei Gebete, ein Predigteinstieg zum Predigttext (Röm 3, 21-28), ein Abkündigungstext und Lieder aus Lund finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Nutzen Sie sie als Bausteine für Ihren Gottesdienst.

…eine katholische Allerheiligenmesse am 1. November

Blicken Sie am 1. November auf das weltgeschichtliche Ereignis des Internationalen Reformationsgedenkens zurück. Dafür finden Sie weiter unter auf dieser Seite zwei Gebete, ein Predigteinstieg für eine Allerheiligenpredigt, ein Abkündigungstext und Lieder aus Lund. Nutzen Sie sie als Bausteine für Ihren Gottesdienst.


Bausteine für Gottesdienste

Begrüßung

Vor 100 Jahre, ja selbst vor 20 Jahren wäre das heutige Ereignis noch undenkbar gewesen: Lutheraner und Katholiken feiern gemeinsam einen Gottesdienst am Reformationstag. Und nicht irgendwer feiert. Nein, am diesjährigen Reformationstag leiten Papst Franziskus, der Präsident des Lutherischen Weltbundes, Bischof Younan, und der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Pfarrer Martin Junge, gemeinsam in Lund den internationalen ökumenischen Gottesdienst zum Reformationsgedenken. Und wir hier in dieser Kirche, ob katholische oder evangelische Christen, wollen uns in die Gemeinschaft mit dem Gottesdienst in Lund stellen. (Dafür feiern wir diesen Gottesdienst nach der gleichen Liturgie, die in Lund verwendet wird.) Wir nehmen Lieder, (…) und Gebete aus Lund auf und werfen  gemeinsam einen Blick zurück und in die Zukunft. Denn 500 Jahre nach Beginn der Reformation ist es möglich, sich gemeinsam an der kirchlichen Erneuerung der Reformations­zeit zu freuen, für die Schuld aneinander – wie etwa in den Konfessionskriegen – um Vergebung zu bitten und gestärkt den gemeinsamen Weg der Ökumene fortzusetzen.

 

Als PDF herunterladen


Lieder

Im Gottesdienst in Lund werden Lieder in verschiedenen Sprachen und aus verschiedenen Traditionen verwendet. Einige stehen in Deutschland in den Gesangbüchern, andere sind nur wenig bekannt.

Eröffnung

Laudate Dominum (EG181.6)

aus Taizé

Danklied

Reamo Leboga (ELW 682)

 

As taught by Daisy Nshakazongwe, Botswana.

Transcription & English paraphrase: I-to Loh © 1986 WCC and the Asian Institute for Liturgy and Music.

Deutsch: © Wolfgang Leyk

Liedzettel herunterladen

Lied während des Friedensgrußes

Bewahre uns Gott/La paz del Señor (EG 171/GL 453)

 

Dieses Lied wurde von dem schwedischen lutherischen Pastor Anders Ruuth 1968 in Argentinien gedichtet. Ruuth starb 2011. Er war ein Freund des heutigen Papst Franziskus.

Lied während Entzündung der Kerzen

Give Us Light (Jyothi dho Prabhu)

 

Im ökumenischen Gottesdienst werden die fünf Ökumenischen Imperative verlesen. Sie stehen als Verpflichtung für mehr ökumenisches Miteinander auf dem gemeinsamen Weg. Nach jedem Imperativ wird eine Kerze entzündet und dabei der Refrain dieses Lieds gesungen . Nach der fünften Kerze wird das gesamte Lied gesungen.

Abschlusslied

To be your Presence is our mission here (EWL 564)


Predigteinstiege

Ökumenischer Gottesdienst

Predigttext: Joh 15,1-5

Zu dem Predigttexts des Ökumenischen Gottesdienstes finden Sie hier zehn kurze Predigtimpulse von Personen aus Kirche, Diakonie und Theologie.

Ev. Gottesdienst zum Reformationstag

Predigttext: Röm 3, 21-28

Der Papst feiert den Reformationstag – jenen Tag, an dem wir evangelische Christinnen und Christen des epochalen Aufbruchs Martin Luthers gedenken. Der heutige Tag steht für die reformatorischen Veränderungen, die zur Entstehung der evangelischen Kirchen, aber leider auch zur Spaltung der westlichen Christenheit führten. Der Papst begeht den Reformationstag und das zusammen mit den Lutheranern. Ist so etwas denkbar?

Vor 100 Jahre, ja selbst vor 20 Jahren hätte wohl keiner davon zu träumen gewagt, selbst wenn er ein noch so eingefleischter Ökumeniker gewesen wäre...

Den ganzen Text gibt es hier als Download

Kath. Allerheiligenmesse

 

Wenn wir heute Allerheiligen feiern, dann tun wir das nicht allein. Wir feiern diesen Gottesdienst natürlich in der Gemeinschaft unserer Kirche. Aber darüber hinaus sind wir verbunden mit allen Kirchen, die sich heute zum Gottesdienst versammeln. Wir beten in Gemeinschaft mit allen Glaubenden, weil wir mit ihnen ja in Christus untereinander verbunden sind, weil wir, wie das Johannesevangelium sagt, alle Reben an dem einen Weinstock Christi sind (Joh 15,5).

Ganz besonders dürfen wir uns heute verbunden wissen mit unseren Geschwistern aus den lutherischen Kirchen...


Den ganzen Text gibt es hier als Download


Abkündigungstext

Im schwedischen Lund findet heute ein weltgeschichtliches Ereignis statt: Papst Franziskus und der Präsident und der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Bischof Younan und Dr. Junge, stehen heute gemeinsam dem Gottesdienst zum Internationalen Reformationationsgedenken vor. In diesem Gottesdienst gedenken katholische und lutherische Kirche gemeinsam den Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Der Gottesdienst steht im Geiste des Dankes für das Erreichte, der Buße für das gegenseitig zugefügte Leid und der Verpflichtung für den gemeinsamen Weg in die Zukunft.

Der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen und der Lutherische Weltbund haben sich eingehend mit der Frage beschäftigt, wie ein gemeinsames lutherisch-katholisches Reformationsgedenken im Jahr 2017 aussehen kann. Die beachtenswerten Ergebnisse dieser Überlegungen sind in dem Dialogdokument „Vom Konflikt zur Gemeinschaft“ zusammengefasst worden. Der Gottesdienst, der heute in Lund gefeiert wird, baut auf dieser gemeinsamen Studie auf. Sie beginnt mit dem Satz: „Im Jahr 2017 werden evangelische und katholische Christen gemeinsam des Beginns der Reformation vor 500 Jahren gedenken. Lutheraner und Katholiken erfreuen sich heute eines wachsenden Verständnisses füreinander, intensiver Zusammenarbeit und größeren gegenseitigen Respekts. Sie sind zu der Erkenntnis gelangt, dass es mehr gibt, das sie eint, als das sie trennt: Über allem steht der gemeinsame Glaube an den dreieinigen Gott und seine Offenbarung in Jesus Christus wie auch die Anerkennung der Grundwahrheiten der Rechtfertigungslehre.“ (Vom Konflikt zur Gemeinschaft 1).

Verbinden wir uns heute mit den vielen Christinnen und Christen in Lund und in der ganzen Welt, die Gott für die Schritte, die wir auf dem ökumenischen Weg bereits gehen durften, danken. Und bleiben wir weiterhin gemeinsam im Gebet für die Einheit, die wir brauchen.

Abkündigungstext als PDF herunterladen


Gebete

Fürbitt-Gebet für das Reformationsgedenken

Gnädiger Gott,
zur Einheit in Christus berufst du uns.
Bestärke, was uns verbindet.
Vergib uns, wo wir aneinander schuldig werden.
Überwinde du, was uns voneinander trennt.
Im Namen Jesu Christi rufen wir zu dir:
Baue durch uns dein Reich!

Lebendiger Gott,
zur Wahrheit berufst du uns.
Öffne unsere Herzen füreinander.
Zeige uns, wo wir dich im Anderen finden.
Vereine du, wo wir spalten.
Im Namen Jesu Christi rufen wir zu dir:
Baue durch uns dein Reich!

Treuer Gott,
als Zeuginnen und Zeugen für Christus berufst du uns.
Begeistere uns für dein Wort.
Bezeuge durch uns deine Liebe zu den Menschen.
Sprich durch uns, damit die Welt Christus erkennt.
Im Namen Jesu Christi rufen wir zu dir:
Baue durch uns dein Reich!

Gütiger Gott,
zur Barmherzigkeit berufst du uns.
Wecke unser Gewissen.
Treib uns an, gemeinsam den Schwachen beizustehen.
Verwandle du uns, damit die Welt friedlicher wird.
Im Namen Jesu Christi rufen wir zu dir:
Baue durch uns dein Reich!

Ewiger Gott,
zur Versöhnung berufst du uns.
Deine Weisheit leite uns.
Deine Gegenwart ermutige uns.
Deine Verheißungen erfülle für uns.
Gemeinsam loben wir dich und beten dich.
Im Namen Jesu Christi rufen wir zu dir:
Baue durch uns dein Reich!

 

(entnommen aus den Wochengebeten der VELKD)

Fürbitt-Gebet aus Lund

Gott der Barmherzigkeit, in der Geschichte bewährt sich deine Güte. Öffne die Herzen aller Menschen, damit sie dich finden und deine Barmherzigkeit, die ewig währt. Christus, höre uns.

Gott des Friedens, bewege das, was unbeweglich ist, die trennenden Schranken, die Gegebenheiten, die eine Versöhnung verhindern. Bringe Frieden in diese Welt, insbesondere in (Name des Landes, Orte...). Mache Zerbrochenes wieder ganz und zeige uns dein Erbarmen! Christus, höre uns.

Gott, Fels und Festung, beschütze die Flüchtlinge, diejenigen ohne ein Zuhause oder ohne Sicherheit, alle verlassenen Kinder. Hilf uns, die Menschenwürde immer zu verteidigen. Zeige uns dein Erbarmen! Christus, höre uns.

 Gott Schöpfer, die gesamte Schöpfung seufzt in Erwartung. Lass nicht zu, dass wir sie ausbeuten. Lehre uns, im Einklang mit deiner Schöpfung zu leben. Zeige uns dein Erbarmen! Christus, höre uns.

Gott des Erbarmens, stärke und beschütze alle, die wegen ihres Glaubens an dich verfolgt werden, und die Menschen anderen Glaubens, die unter Verfolgung leiden. Gib uns den Mut, unseren Glauben zu bekennen. Dein Erbarmen währt ewig. Christus, höre uns.

Gott der Liebe, dein Sohn Jesus offenbart das Geheimnis der Liebe unter uns. Stärke die Einheit, die du allein in unserer Verschiedenheit erhältst. Deine Güte währt ewig! Christus, höre uns!

Gott, Erhalter und Ernährer, führe uns an deinem eucharistischen Tisch zusammen, fördere unsere Gemeinschaft miteinander und untereinander - eine Gemeinschaft, die in deiner Liebe wurzelt. Dein Erbarmen währt ewig! Christus, höre uns!