Sachsen-Anhalts Katholiken werfen neuen Blick auf Luther

2017 steht vor der Tür: Anlässlich des Reformationsgedenkens haben die Katholische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt und die Akademie des Bistums Magdeburg in Halle ein neues Projekt gestartet.  "2017: Neu hinsehen! Ein katholischer Blick auf Luther" richtet sich seit März 2015 bis Ende Dezember 2016 an alle Interessierten rund um Luther, Reformation und Ökumene. Das Projekt soll helfen, sich ein umfassenderes Bild zu Luther und der Reformation zu machen. Neu hinzusehen – auch von katholischer Seite.

Ziel des Projekts ist es,  

  • dem Wandel und der Bedeutung Luthers innerhalb der katholischen Kirche nachzuspüren.
  • dazu zu ermuntern, sich unvoreingenommen mit Luther zu beschäftigen und nach seiner Bedeutung für heute zu fragen.
  • einen katholischen Beitrag in den Vorbereitungen auf das Reformationsgedenken zu geben.
  • die ökumenische Verständigungsbasis zu Luther und zur Reformation im gegenseitigen Dialog der Konfessionen und Institutionen auszubauen.
  • hierzu verschiedene Angebote mit bundesweiter wie regionaler Ausstrahlung ins Leben zu rufen.

 

Verschiedene Teilprojekte helfen dabei:

Publikationen

1. Ein kleines Buch stellt möglichst kurz und knapp Informationen über das Historische bereit, spannt den Bogen hin zu ökumenischen Fragestellungen der Gegenwart und eröffnet dabei einen allgemeinen Zugang zu Glaubensfragen. Es richtet sich an einen breiten Leserkreis. Das Buch ist in Vorbereitung und soll im Herbst 2016 vorgestellt werden.

2. Ein größeres Werk arbeitet mit namhaften Autorinnen und Autoren speziellere Themen und Probleme aus katholischer Perspektive heraus und versucht so einen Dialogbeitrag zum Jahr 2017 in ökumenischer Absicht zu leisten. Das Buch erscheint im Sommer beim Bonifatius-Verlag Paderborn unter dem Titel „Neu hinsehen: Luther. Katholische Perspektiven – ökumenische Horizonte“.

Fachtagung

Ein schwerpunktmäßig im Bereich der Erwachsenenbildung verortetes Projekt setzt am Ende der Laufzeit ein Signal mit einer bundesweiten Fachtagung in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland unter dem Titel "Reformation - ein Bildungsgeschehen?". Die Veranstaltung am 28./29.10.2016 im Roncalli-Haus Magdeburg will die konfessionellen Bildungstraditionen analysieren und in Beziehung zueinandersetzen, außerdem wird in ökumenischer Hinsicht nach dem Wert eines christlichen Bildungsideals gefragt. Referenten/-innen u.a. Johanna Rahner, Günter Frank, Jörg Splett, Burkard Neumann. Weitere Kooperationspartner sind die Melanchthon-Akademie in Bretten und das Möhler-Institut in Paderborn.

Studienfahrten

Aus Büchern und bei Vorträgen kann man viel lernen – doch bietet es sich bei geschichtlichen Themen an, die Zeugnisse vor Ort anzusehen, Geschichte sozusagen zu "be-greifen". Daher werden seitens des Projekts Studienfahrten aus dem ganzen Bundesgebiet an die historischen Stätten in der Planung und Durchführung je nach Bedarf organisatorisch unterstützt. Darüber hinaus kooperiert das Projekt mit der großen ökumenischen, bundesweiten und generationenübergreifenden Romfahrt im Oktober 2016. Mehr Infos unter www.mit-luther-zum-papst.de.

Das Projekt wird unterstützt von: Bundesbeauftragte für Kultur und Medien auf Beschluss des Deutschen Bundestages, Land Sachsen-Anhalt, Bistum Magdeburg

Weitere Informationen unter: www.luther-neu-hinsehen.de