Ökumenischer Brückenweg in Köln

„Mit Psalmen Brücken bauen“

Ökumenische Brückenwege haben in Köln eine gute Tradition. Unter dem Titel „Mit Psalmen Brücken bauen“ beginnt am 24. Januar 2016 ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Köln, das am Pfingstmontag 2017 mit einem solchen „Ökumenischen Brückenweg“ einen Höhepunkt erreichen wird. Als Vorbereitung auf das 500. Reformationsjubiläum sollen sich Christen und Christinnen aus den verschiedenen Konfessionen gemeinsam mit den Psalmen beschäftigen und so die ökumenische Zusammenarbeit fördern.

Warum die Psalmen? Zum einen sind es Texte, die aus der vorreformatorischen Zeit stammen. Sie bieten also, wie es in der Vorstellung des Projekt heißt, „eine bewusste Pause von den ökumenischen Reizthemen, um gemeinsam zu lobpreisen, zu bitten, zu klagen oder sogar zu fluchen, denn den Psalmen ist nichts Menschliches fremd!“ Und zugleich sind es Texte, die von den Reformatoren besonders geschätzt wurden und die Traditionen der Kirchen bis heute prägen. Es lohnt sich darum, diesen Schatz der Bibel neu und vor allem gemeinsam wiederzuentdecken.

Konkret sind darum die Gemeinden, Gruppen und auch 150 Schulen in Köln zu dem Projekt  eingeladen. Hören, lesen, malen, singen, dichten, denken, beten, pilgern – auf vielfältige Weise kann sich vor Ort zu- und miteinander auf den Weg gemacht werden, über die Konfessionsgrenzen hinweg. Auf dem Ökumenischen Brückenweg Pfingstmontag 2017 sollen dann die Projekte vorgestellt werden und sich natürlich möglichst viele Gruppen mit auf dem Weg machen.

Für die Gruppen, die beim Projekt mitmachen wollen, hat die ACK eine Arbeitshilfe zu der Beschäftigung mit den Psalmen erstellt. Begegnen wird man dem Projekt im Laufe des Jahres zudem auf einer Reihe von Veranstaltungen in Köln. Die Arbeitshilfe und weitere Informationen finden Sie hier: http://oekumene-koeln.de.


[Zurück]